14.08.2020

Buxtehude endlich aus dem kulturellen Zwangsschlaf wecken! Offener Brief von Michael Lemke an die Bürgermeisterin

In einem offenen Brief an die Bürgermeisterin verlangt der Grüne Co-Fraktionsvorsitzende Michael Lemke endlich Maßnahmen der Stadt zur Rettung der Kultur- und Gastronomieszene. Er schreibt:

„Nachdem wir seit Wochen das sommerliche Wetter genießen können, erwarte ich mit großer Neugier die Corona-Hilfsmaßnahmen für die von der Krise gebeutelten Gastrionomen und Kulturschaffenden in Buxtehude.

Da auch die Politik schon einen bunteren Strauß an Ideen vorgestellt hat, erwarte ich endlich mal Ihr Engagement für die Buxtehuder Kultur- und Gastroszene.

Am letzten Freitag konnte ich bei einem Flethkonzert am Ewer Margareta erleben, wie die rührigen Gastronomen Kultur und Wirtschaften zusammengebracht haben. Die Aktion wird wiederholt und verdient unser aller Lob. Weiter schaue ich nach Stade und lese und höre regelmäßig von Ihren Lichtspielgartenkonzerten. Mit Kinovorstellungen startete man dort und hat heute tollste Veranstaltungen. Und alles Corona tauglich!

Auch wenn wir in Buxtehude schon viele wertvolle Sommerwochen versäumt haben bitte ich Sie, Buxtehude endlich aus dem Zwangsschlaf zu erwecken. Buxtehude will Musik und Theater erleben. Auch unter strengen Hygienemaßnahmen sind Kleinstbühnen/Konzerte machbar (Siehe Flethkonzert). Wir würden dem Kulturforum auch helfen, wenn wir beispielsweise Kleinstkonzerte mit Ausschank auf dem Schwimm-Ponton vor dem Forum oder auf dem Petriplatz stattfinden lassen würden. Da die Buxtehuder für sehr vernünftig halte, hätte ich auch keine Bedenken, dass gefährliche Menschenansammlungen auftreten könnten. Wie wäre es mit Kulturtagen in der gesamten Innenstadt? An jeden Tag dürften maximal zwei Gastronomen/Kulturschaffende etwas vorstellen. Natürlich mit Hygienekonzept und Security (falls erforderlich).

Weiter sollte auch in den verbleibenden Wochen spontan (ggf. wetterabhängig) Teile der Altstadt vom PKW-Verkehr befreit werden. Täglich ab 18 Uhr könnten der Ostfleth und auch die Abtstraße gesperrt werden. Wenn es jedoch regnet könnte eine Sperrung auch wieder aufgehoben werden.

Was ich erwarte ist Flexibilität in den Maßnahmen zum Erhalt der Buxtehuder Kultur- und Gastronomieszene. Doch wenn wir noch länger warten, wird auch diese Chance verpuffen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolgt bei der zügigen Umsetzung.“

zurück

URL:https://gruene-buxtehude.de/startseite/expand/772746/nc/1/dn/1/